Bijou – die Schule bekommt einen Hund

Erstellt von jens carstensen Am 29, Aug. 2013 Kommentar hinzufügen

Der Gewinner des Bremerhavener Jugendfilmpreises 2012 ist:

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5


„Ja, die Immanuel-Kant-Schule ist nicht nur auf den Hund gekommen sondern auch auf den Kopf gestellt!. Verantwortlich ist eine junge Briardhündin mit dem Namen „Bijou“, die die Herzen der meisten von uns bereits erobert hat. Aber keine Angst, diese junge Hündin ist selbst auch Schülerin und wird ebenso sorgsam auf ihr Leben mit uns vorbereitet. Unsere Sozialpädagogin betreut den Hund. Gemeinsam nehmen beide regelmäßig an unserem Unterricht teil. Eigentlich sind wir eine wilde Klasse, aber wenn wir im Unterricht den Hund haben, läuft so manches ganz anders.

Wir freuen uns, die Patenklassse zu sein und wollen jetzt der ganzen Welt zeigen, wie toll wir dieses Schuljahr mit unserem „Schmuckstück“ erlebt haben.“ Die Klasse 7a der Immanuel-Kant-Schule Bremerhaven

Das Projekt-Protokoll:
16. Januar 2012 Erster Drehtag „Bijou – Klappe, die Erste“

Wir treffen uns im Musikraum. Die Stimmung ist erwartungsvoll, fast aufgeregt. Alle sind lauter als sonst – wenn Bijou im Raum ist, nehmen eigentlich alle Rücksicht. Nach einer kurzen Ansprache wird es leiser. Die Aufgaben werden verteilt.
Es gibt Schauspieler, Assistenten für Bijou, Ton, Kamera, Umwelt und Aufnahme. Weitere wichtige Aufgaben :
-„Klappe“ die Erste,
- Schminken, Outfit- sitzt das Haar?
-haben alle dasselbe wie am Vortag an?
Wir besprechen, dass alle morgen ihr Oberteil mitbringen und sich dann am „Set“ anziehen. So vergisst keiner seine Klammotten!
Sebastian ist heute schlecht drauf. Das konnte draußen in der Außenaufnahme gleich genutzt werden – super Sebastian! Welch ein Glück für uns! : ))
Denn Calvin war nicht in der Lage ein trauriges Gesicht zu machen – so wurde seine Rolle gegen die von Sebastian ausgetauscht. Sebastian musste sich gar nicht verstellen! Und Calvin hat beim Fußball auch den Ball getroffen!!!
„Klappe , die Zweite“
Sebastian bekam anschließend den Job von Justin, da Herr Carstensen der Meinung war, Sebastian könne nichts anderes machen, als „die Klappe“ zu halten.
Justin hatte eigentlich den Job, Herr Carstensen wollte aber unbedingt das Justin Schauspieler bleibt, weil er seine Sache so gut gemacht hat. Außerdem hat Justin ein gutes Händchen für Bijou. Justin ist traurig und sauer.
Für Jennifer sind die Außenaufnahmen schwierig, weil sie das Gefühl hatte sich zu blamieren.
Torsten und Adriano waren für den Ton zuständig. Eine (zu?) schwierige Aufgabe? Calvin dabei – wie war das?
Heute war es hart! Auf jeden Fall war es zu kalt für die Hände. Adriano brauchte Handschuhe.
Vielleicht haben alle gemerkt, wie schwierig es ist, sich zu konzentrieren und bei der Sache zu bleiben.

Um was ging es in der geprobten Szene:
Auf dem Schulhof, streiten sich die Kinder. Sie müssen versuchen so ernst wie möglich ihre Streitereien zu spielen. Dann soll Bijou auftauchen und alle vertragen sich.
Justin und Fabian hatten ihren Streit nachzuspielen, der sich kurz zuvor ereignet hatte.
Jennifer, Fatma und Gizem zicken sich an.
Saskia wird von Ann-Kathrin, Miriam, Karo und Anna Lena geschubst.
Sebastian hat kein Bock.
Milan spielt mit Nicklas Fußball und sie wollen nicht, dass Calvin mitspielt.
Auflösung: Bijou erscheint und die Welt wird bunter und erträglicher, die Missstimmungen verschwinden.
Justin bekommt etwas bessere Laune, da er mit Bijou im Garten spielen kann.

„Klappe, die Dritte“
Die Außenszene ist fertig, wir wollen eine weitere Szene drehen:
Bijou wird von allen Schülern verfolgt. Hierfür wird ein Ball geworfen, dem sie hinterher rennt. Der Abstand zwischen Bijou und den Schülern darf nicht zu gering sein.
Diese Szene wird mehrere Male wiederholt, da entweder Bijou stehen blieb, der Ball nicht durchrollte, oder sich einige Kids verliefen etc…
Vor dem sechsten Versuch spielt Herr Carstensen mit Bijou „Ball in der Luft fangen“. Bijou übertrifft sich selbst und springt immer wieder hoch. Dann der sechste Versuch: alles klappt! Aber als alle Kinder eng zusammenstehen, rängeln und den Ball hochwerfen, springt Bijou nach dem Ball – und trifft Saskias Arm A U W E I A !!!
Zwei blaue Flecken, zwei Ratscher und viele Tränen flossen! Die Jacke und der Pullover sind heil- aber ihr Arm sieht nicht so toll aus!
Alle sind geschockt:
-Bijou, die ganz irritiert Saskias Nähe suchte und natürlich nicht wusste, was sie falsch gemacht hatte…
-Herr Carstensen, der ihr kurz zuvor etwas gezeigt hatte, was sich in der Enge und in der Situation als unglücklich herausstellte…
-und alle anderen Kinder, die glaubten, das Bijou Saskia richtig gebissen hätte!
Dann vergaßen wir in der ganzen Aufregung die Abschlussbesprechung! Das war ein aufregender Drehtag! Und was haben wir gelernt?
Was war wichtig für euch?
Was hat euch gefallen?

Testschnitt und Fotos http://www.facebook.com/bijou.carstensen

 

Protokoll vom 17 Januar 2012 Zweiter Drehtag ,,La Bijou”

Sebastian und Fabian haben heute Interviews geführt und Kamera/Ton sehr gut gemacht. Es hat ihnen viel Spaß gemacht :) )
Fabian ist der Kameramann für die Interviews. Marco war der ruhige Set-Assistent im Hintergrund. Er hat die ganzen Sachen aufgeschrieben und hat seine Sache auch sehr gut gemacht.

Annalena und Ann-Kathrin haben die Kinder alle schön duch gepudert und hatten dabei sehr viel Spaß. Damir hat geschauspielert. Das macht er echt toll. „Ebenfalls Spaß“ gehabt – sagt er.

Calvin hat den Ton gemacht. Es ist ein echt guter Jjob für ihn. Milan und Nicklas haben viel Equipment getragen und außerdem mit der Kamera Aufnahmen gemacht. Das Fahren mit dem Kamerawagen war der perfekte Job! Außerdem haben sie alle anderen Schüler total motivert.

Adriano ist ein sehr konzentrierter Tonmischer.

Gizem, Jennifer, Fatma, Miriam, Fabian waren heute gute Schauspieler. Saskia, Annalena, Ann-Kathrin, Fatma, Nicklas und Milan sind die „Wandsteher“ in der Szene, wo Bijou duch den Flur rennt. Saskia, Thorsten und Justin machen am Nachmittag noch mehrere Aufnahmen. Bijou und die Tricks mit Leckerlie, Thorsten ist der Weitwerfer. Es entstehen super Zeitlupen!

Phillip ist der „Klappenhalter“, Justin ist der Asistent für Bijou und gibt Bijou Leckerlies usw. Sebastian ist der Mann mit den feinen Ohren. Er hört ein Flugzeug, obwohl es sonst keiner gehört hatte und sagt so mutig wie er ist, das sie die Szene noch einmal aufnehmen müssen.

Bijou ist für Vahid heute etwas kompliziert oder umgekehrt? Die Szene mit dem Wagen hat leider nicht so toll geklappt.(( Dafür echt toll: Wo alle um die Kamera herum standen und so taten, als wäre Vahid Bijou. Bijou sollte dann noch einige Tricks machen. Sie war aber zu unkonzentriert und wahrscheinlich müde. Es hat leider nur ein Trick geklappt.

Thorsten hatte am Ende noch Kopfschmerzen und hat sich mit Annalena ins B-team gesetzt.

Morgen ist die Szene 11 dran: Erst den Klassenraum verwüsten. Dann steht Bijou aufeinmal in der Tür. Es ist auf einmal ruhig. Alle gucken und räumen super schnell auf. Das war der heutige Tag!
Protokoll: Ann Kathrin
2. Tag Rohschnitt:

3.Drehtag 18. Januar
Kamera heute: Vahid (Kompliment)
… Kameraassistent: ?????? -kennen wir nicht;))
Ton: Sebastian und Adriano (gut gemacht!!!)

An der Klappe hat sich Herr Carstensen probiert. Ging so ;]
Sprecher waren Caroline und Sebastian, aber dazu mehr am Schluss.

Am Anfang besprachen wir was wir machen wollten, und wer was macht.
Die Szenen die wir heute drehen wollten sind:
“Das verwüstete Klassenzimmer” und “Bijou ist wieder da”

“Das verwüstete Klassenzimmer”
Justin war der Junge in der Mülltonne, Philipp und Nicklas kuckten auf dem 3Ds
Videos, Ann Kathrin lackierte ihre Nägel, Torsten und Milan steckten Justin in die Mülltonne, Jennifer lies sich von Saskia die Haare mit einem Bügeleisen glätten (sehr mutig!!!!) Fabian machte Tischdancing, Annalena und Caroline schmierten dieTafel voll, Marco baute Papierflieger und Herr Muncke saß am Lehrertisch und verzweifelte. Außerdem wurde überall was hingelegt, umgeworfen oder mit Papier vollgemüllt.

So wurde einmal gedreht. Bijous großer Auftritt: die Tür geht auf und wer steht da: B i j o u!!!
alle kucken hin, und zack die Klasse sieht wieder spitze aus. Alle sitzen brav da und warten.
Herr Muncke sagt: „Danke Bijou!!“

“Bijou ist wieder da”Puh – das wer geschafft. Nun das nächste für Bijou: Wer will den das Leckerlie?, war da die Frage
dann bekommen alle eins und Bijou hatte wirklich LUST gehabt hin und herzulaufen, um sich die Leckerbissen abzuholen. Dabei machte sie Tricks wie “gib mir five”, “gib mir ten”"mach platz/sitz” usw.

Noch eine kleine Sitzung und wir gingen nachhause bis auf zwei die bleiben solltennämlich Caroline und Sebastian haben sich heute als Sprecherstimme für Bijou versucht und ihre Stimme aufnehmen lassen.
Mal sehen, wie das klingt…

Das war der Tag heute. Mal sehen, was morgen auf uns zu kommt!!!!!!!!!

Falls was falsch ist oder ich was vergessen habe, schreibt es dazu!!!!! Protokoll: Phillippp

Ja haben wir gemacht!!! Korrektuuhr: jc

19. Januar – 4. Drehtag
Protokoll von Marco mit Hilfe von Ann Kathrin

Kamera: Vahid, Fabian
… Assistent Marco
Ton: Sebastian,Calvin
An der “Klappe”: Justin
Bijous Stimme: Caroline

Milan hat den Eindruck, der Film geht in die richtige Richtung.
Philipp meinte das gleiche;))
Fabian war begeistert vom Film. Ich glaube, er findet seinen Tabledance ziemlich gut – oder?
Sebastian weiß immmer noch nicht, wo es lang geht :(
Marco war heute Schauspieler und Assistent gleichzeitig. Er wurde beim
Film getröstet. Außerdem durfte er endlich mal um Bijou mitstreiten…”menno”
Damir fand den Comic von Darnell super!!!!
Calvin hat heute den Ton geangelt :D
Adriano hat sehr gut aufgepasst, dass Calvin das auch richtig macht :D
Caroline fand im Film ihre Stimme witzig :)
Jennifer: “langsam wird Bijou meine Freundin”
Gizem, Ann-Katrin, Annalena, Fatma, Jennnifer, Gezem haben ein Interview gehabt.
Fatma fand die Klassenraumszene einfach nur coooool :)
Saskias Arm ist heute grün und blau. Wir freuen uns, wenn er bei den ersten Sonnenstrahlen wieder seine richtige Farbe hat ;)

Miriam, Saskia, Damir, Philllippp, Marco und Caro haben sich heute um Bijou gestritten… “Klappe, die Dritte” war dann ziemlich gut!!!
Justin meint: Es wird für Bijous Traumszenen kein Text gebraucht. Wir haben etwas eingesprochen und wollen schauen, ob das mit oder ohne Wort besser funktioniert.

Torsten denkt, für den Film wird gut arbeitet und das sieht man dem Ergebnis an. Mit Milan und Nicklas arbeitet er heute am Sound für the “voice of woof”.
Nicklas findet den Film perfekt.
Das war der 4 Drehtag :D

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Die Klasse 7a der Immanuel-Kant-Schule Bremerhaven: Die Klasse 7a: Sebastian
Philipp, Miriam, Annalena, Saskia, Jennifer, Torsten, Justin, Milan, Nicklas, Ann-Kathrin, Marco, Damir, Calvin, Adriano, Fabian, Gizem, Caroline, Fatma; Leitung: Herr Muncke.

Dank an Darnell aus dem Vorbereitungskurs Deutsch für seine Cartoons!

Darnell entwirf den Comic über Bijou:

Caroline:

Montag, hatten wir angefangen, Rohschnitte zu machen die dann auf unsere Schulseite kommen. Der erste war, dass wir uns streiten sollten, das zweite war echt mühsam, weil wir hinter Bijou herrennen mussten naya :D

Dienstag, mussten wir Interviews mache. Ich musste meine stimme verstellen :D
Mittwoch mussten wir die Interviews wiederholen. Es war anstrengent, aber es ging , weil Vahid ein guter Kameramann ist. :)
Donnerstag: Erst den ganzen Vormittag drehen, dann nach der Schule musste meine Stimme Bijou geben :*. Ich musste dauernd den Text wiederholen und dann noch einen zweiten Zettel und mehr. OH nein, was für ein Tag :’)

Freitag, morgen haben wir geredet, dann Pause gemacht. Nach derPause sind wir ins B-Team gegangen und haben geredet und gedrehet und dann musste ich jetzt noch zwei Sätze sagen . Das war die Projekt woche :)

Damir Küster:

Ich habe gelernt, dass nicht nur Schauspieler und Kamera wichtig sind sondern, dass Ton und Klappe auch wichtig sind. Jetzt weiß ich auch wie man Ton angelt und wie man eine Kamera betätigt. Vahit ist gekommen, um uns bei diesem Film zu helfen und uns zu zeigen wie man einen Film dreht. Er macht seinen Job toll. Ich war einmal an der Klappe und in den restlichen Tagen Schauspieler. Es hat Spaß gemacht diesen Film zu drehen. Herr Muncke
hat starke Nerven bewiesen. Herr Carstensen hat uns geholfen und wurde auch gefilmt. Wir haben viel gelacht.
Susanne hat geholfen und Bijou gebracht wen wir sie brauchten. Mir hat die Szene mit dem Klassenraum am besten gefallen. Bijou war an manchen Tagen komplitziert aber sie hat auch gut mitgemacht. Sie war sehr lustig. Sie hat uns zum Lachen gebracht. Die Szene mit dem Wagen hat mir nicht so gefallen, weil wir diese immer wieder drehen mussten. Marco hat sich von Bijou trösten lassen. Er war auch Assistent Ganz lustig war die Szene wo
sich Miriam, Saskia, Phillip und streiten mussten. Am besten war der streit von Marco und Caroline. Dieser Streit war sehr lang. Die Woche war lustig und komplitziert. Ich finde den Film toll.

Fatma Ciftci:

Am Montag haben wir die Szhene im Schulhof gedreht als wir uns gestritten haben. Manchmal als Vahid mit der Kamara zu uns kam und uns aufnehmen wollte musste ich meistens lachen , dass war witzig. Ich , Gizem , Jennifer mussten uns anzicken. Das hat mir Spaß gemacht. Wir haben uns jeden Tag um 9 uhr im Musikraum getroffen. Ich habe am meisten geschauspielt. Das war toll. Als wir die Szene auch im Klassenraum gedreht haben mussten wir die Szene auch mal wiederholen. Wir mussten unsere Klasse verwüsten. Bijou hat ganz gut mitgemacht. Ich habe auch gelernt wie man mit Bijou umgeht. Wir haben Interviews gemacht. Am Dienstag mussten ich und Anna an der Wand stehen während Bijou durch den Flur lief. Das ist die Szene “Bijou läuft durch den Flur”. Am Mittwoch haben wir die Szene im Klassenraum gedreht . Am Donnerstag wurde Marco von Bijou getröstet als er geweint hat. Heute haben wir den Abspann gedreht. Wir haben über die ganzen Szenen gesprochen. Ich fand, dass hat Spaß gemacht. Ich finde alle haben sehr gut mitgemacht.

Calvin Döscher:

Was wir gelenrnt haben? Wieman Filme dreht und den Ton richtig angelt und
ich habe mit Adriano aufgepasst dass keiner vor die Kamera rennt.
Was mir gefallen hat? Es hat mir gefallen,dass ich 4mal Tonnmann sein durfte
und das Marco von Bijou Abgeleckt wurde.
Was hat mir nicht gefallen? Mir hat nicht gefallen,das Bijou immer zu oft nicht
mitgemacht hat weil sie keine lust hatte.
Was ich war? Ich war Tonnmann mit Adriano.
Vahid hat seine Sachen sehr gut gemacht.

Milan Smrcek:
GUT:

1.Vahid hatte sehr viel Geduld mit uns.
2.Ich habe gelernt, wie man Filme schneidet.
3.Wir haben immer um 8:50 angefangen.
4.Es hat sehr viel Spaß gemacht.
5.Herr Muncke, Susanne und Herr Carstensen hatten auch sehr viel Geduld.
6.Ich habe den Wagen geschoben !

SCHLECHT:

1.Diese Woche gab es keinen Gitarrenunterricht

Gizem und Jennifer:

Wir habe gelernt, ernst zu sein beim Schauspielern und wir waren sehr gut. Ich und Gizem fand das gut in der Woche. Gizem fand es witzig, dass sie Justin geschminkt hat mit Ann-Kathrin, und dass wir hinter Bijou hergelaufen sind das fanden wir am besten. Wenn einer oder paar nicht mit machen wollen, dann geht es nicht den Film zu drehen.
Bijou hat auch sehr gut mit gemacht. Wir freue mich das Bijou in unsere schule ist.
Ich wurde interviewt.

Torsten: Projektwoche

Am 1. Tag begann der Schultag für uns um 9:00Uhr wie die restliche Woche auch.
Montag: Wir drehten die Streit- und die Lauf-Szene. Ich habe den Tag den Ton gemischt zusammen mit Adriano Adler.
Dienstag: Wir drehten die Interviews. Ich machte mit Sebastian den Ton bis ich Kopfschmerzen hatte. Es machte trotzdem viel Spaß, denn als die Kopfschmerzen weg waren, konnte ich mit Bijou spielen.
Mittwoch: Wir drehten die Klassenraum- Szene und Bijou ist wieder da es machte viel Spaß, denn ich durfte zusammen mit Milan Justin Özel in die Mülltonne stecken.
Donnerstag: Ich habe zusammen mit Milan und Nicklas die Sounds bearbeitet.
Freitag: Wir drehten etwas im B-Team. Ich war der Sound Desinger.
Ich habe viel gelernt und ein Kompliment für: Herrn Muncke, Herrn Carstensen, Susanne, Vahid, Bijou Carstensen und die Klasse

Adriano:

Mir hat es gefallen, das Vahid so viel Geduld hatte, auch wenn es nicht so geklappt hatte wie er es manchmal wollte. Bijou hat es auch sehr gut gemacht, obwohl sie manchmal nicht so bei der Sache war. Es war aber toll, so etwas kennenzulernen. Ich hab gelernt, den Tonmischer zu bedinen und die Tonangel. Mit der Tonangelmuss man immer aufmerksam sein und nicht zu viel rumwackeln. Ich finde Vahid ist ein netter Mensch und auch immer hilfsbereit, auch wenn er es manchmal zu oft erklären musste :)

Annalena: Aufsatz für das Projekt “La Bijou

Vahid hat uns gezeigt, wie wir Filme machen. Das konnte er sehr gut . Die ganze Woche hat mir gut gefallen.Filme mit Bijou macht man ja nicht oft. Herr Carstensen und Herr Muncke, Susanne und Vahid haben mit uns viele Szenen gespielt. Bijou hat sehr gut gehört. Susanne und Herr Carstensen haben Bijou sehr gut erzogen. Sie ist erst 10 Monate alt. Vahid hat uns gezeigt, wie wir mit der Kamera umgehen und mit den anderen Sachen. Das Projektwar sehr lustig und das hat uns sehr viel Spaß gemacht.
Montag haben wir die erste szene gedreht auf dem Schulhof. Es war Streitszene. Am Mittwoch haben wir die Klassenzimmerszene gedreht und Bijou ist wieder da. Donnerstag haben wir Interview`s gemacht und Sounds aufnehmen. Freitag haben wir die Szene im B-Team gedreht. Ein sehr großes Lob an die Lehrer und Vahid. Danke, dass du mit uns den Film gedreht hast.

Miriam:

Vahid ist ein guter Filmemacher!!!
Ich hab gelernt, dass ich leise sein muss wenn ich nichts sagen muss weis das Mikro fast alles hört.
Vahid hat uns beigebracht, wie man Filme richtig dreht.
Bijou hat gut mitgemacht.
Die Szene im Klassenraum war lustig.
Justin in der Tonne, Fabian tanzt auf dem Tisch, Ann-Kahtrin hat Fatma geschminkt und hat ihre Nägel lackiert, Gizem hat mich geschmickt und Annalena hat die Tafel beschrieben. Und Herr Muncke sah sehr fertig aus.
powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Saskia:

Montag: Haben wir erst gelesen, was wir in dieser Woche machen werden und dann haben wir das erste mal gedreht. Vahid sagte:,,Saskia, Annalena, Ann-kathrin, Miriam und Caroline ihr geht mal bitte in das B-Team und guckt wie ihr den Streit spielen wollt. Annalena und Ann-Kathrin sagten:,,wir streiten uns so Caro, Miriam und wir beide stehen in einem kreis und Saskia ist in der Mitte, und wir schuppsen sie herum. Dass war sehr lustig, aber wir mussten sehr oft proben. Dann zum Schluss haben wir die Schlussszene gedreht, Herr Carstensen hat den Ball nach vorne gerollt und wir sind hinterher gerannt. Das hat auch fünf mal geklappt und dann beim sechsten Mal warfHerr Carstensen den Ball hoch und Bijou sprang hoch und drehte sich um und erwischte mein Arm.
Dienstag: Wir mussten an der Wand stehen während Bijou durch den Flur lief. das ist die Szene:,,Bijou läuft durch den Flur. Mittwoch haben wir Klassenzimmer verwüstet und sehr schnell wieder aufgeräumt. Donnerstag:,,Marco wird von Bijou als er weint abgeschleckt (er hatte leberwurst auf der Hand). Heute haben wir den Abspann gedreht. Wir alle mussten was machen. Ich war diese Woche die Hundetrainerin.
Marco:

Mir hat letzte woche am meisten gefallen dass ich am Donnerstag so tun durfte als ich heule, weil Bijou dann meine Hand abgeleckt hat. Mir hat letzte Woche gefallen, dass ich als Assi arbeiten durfte. Mir hat Vahid gefallen, weil man mit ihm sehr gut reden konnte und weil er ganz gut die Kamera bedienen konnte. Susanne wahr echt cool letzte woche. Herr carstensen war letzte Woche echt witzig. Herr Muncke hat letzte Woche echt gut bei der Klassenzene mitgespielt. Die ganze Klasse war letzte Woche echt konzentriert. Mir hat letzte woche gefallen, dass ich den Tornister nicht tragen musste. Und Bijou war aber immer die beste von allen, weil sie so süüsss und knuffig ist wie immer. ende :D

Philipp:

Mir hat es gefallen, dass ich gelernt habe, was es alles am Set gibt. Es hat mit Vahid
Spaß gemacht, weil er nett ist. Ich fand es doof, dass Marco sich so aufgeblasen hat.
Ich fand es lustig, dass Justin in die Mülltonne gesteckt wurde und das er geschminkt
wurde. Der Comic ist gut geworden. ich fand es gut, dass Bijou so toll mit gemacht hat
(außer bei den Tricks :D ). Ich fand es schade, dass es nur eine Woche war. Susanne hat das alles ganz toll gemacht mit Vahid. Ich hoffe die andern sehen das auch so.

 

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Bijou - Bremerhavens erster Therapiehündin an der Immanuel-Kant-Schule

Wenn man Berichte über die Immanuel-Kant-Schule (IKS) hört, könnte man meinen, dass die Pädagogik der Schule auf den Hund gekommen ist: Eine erst im März 2011 geborene Pädagogin – selber noch in der Ausbildung – übernimmt pädagogische Aufgaben, allerdings gemeinsam mit Sozialpädagogin Susanne Carstensen. Die junge Pädagogin hört auf den Namen Bijou, ist ein gutmütiger externer Link: Briard und arbeitet selbst im Schlaf, denn auch wenn die Hündin ihren verdienten Schlaf hält (was sie tagsüber öfter macht), fühlen sich die Schülerinnen und Schüler beispielsweise der Klasse 7a verantwortlich, sich um die neue Klassenkameradin zu kümmern. Alles will organisiert sein.
Warum ein Hund im Klassenzimmer?
Die regelmäßige Anwesenheit eines Hundes im Klassenverband (freie Interaktion) bewirkt nach Untersuchungen von Fachleuten erstaunliche Ergebnisse:

 

  • Schüler gehen lieber zur Schule
  • Außenseiter werden aus ihrer Isolation geholt
  • Auffälligkeiten reduzieren sich
  • Positive Sozialkontakte werden gefördert
  • Der Lehrkraft wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt.

 

Alles gute Gründe, Bijou in der IKS einzustellen, denn wer möchte nicht, dass die Schülerinnen und Schüler mit noch mehr Begeisterung zur Schule kommen.

Übrigens auch Bijou kommt begeistert zur Arbeit, denn ihre Schülerinnen und Schüler werden demnächst ihren Hundeführerschein machen und mit noch mehr Kompetenz Verantwortung für ihre Hündin übernehmen.

 

Mehr zum Thema externer Link: hier

Die Klasse 7a von Herrn Munke wird im Januar für KWN einen Filmbericht über unseren Schulhund erstellen, denn seit der 12 Lebenswoche begleiten die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse Bijou. Sie ist mit ihnen im Unterricht, spielt in den Pausen mit ausgewählten Kindern und kommuniziert über die Facebookseite Bijou Carstensen mit allen ihren gewonnen Freundinnen und Freunden!

Begleitet wird das Projekt von “unserem” Fimemacher Vahid Zamani (Meine Familie und ich, Bericht aus Japan), der hat gerade ein tolles Schulprojekt in seiner Heimatstadt Köln abgeschlossen. Checkt mal, was die Kids da so alles drauf haben:

Hinterlass einen Kommentar

Du musst Dich anmelden um einen Kommentar schreiben zu können.