Audiotechnik Grundlagen 2: Mikrofone

Erstellt von jens carstensen Am 5, Apr. 2017 Kommentar hinzufügen

Ein Mikrofon ist ein Schallwandler, der Luftschall als Schallwechseldruckschwingungen in entsprechende elektrische Spannungsänderungen umwandelt.

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Quelle:http://www.delamar.de/musik-selber-machen/mikrofon-test-vergleich/

Dieses unterscheidet Mikrofone von Tonabnehmern (Piezokristalle, Nadeln), die Festkörperschwingungen umsetzen.

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Quelle: http://www.fl-electronic.de/analog/tonabnehmer.html

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5


Tonaufnehmer unter Wasser werden als Hydrofone bezeichnet.


Das Telefon und seine technische Perfektionierung sind eng an die Entwicklung von Mikrofonen gekoppelt. Bereits ab 1860 finden sich die ersten Entwicklungen (Antonio Meucci, Alexander Graham Bell für elektromagnetische Wandler, Philipp Reis für Kontaktmikrofone später Kohlemikrofone)

Seit 1890 ist das Bauprinzip so ausgereift, dass es sogar als Studioaufnahmemikrofon für weitere 50 Jahre benutzt wurde.

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Spezialentwicklung Theatrophon: http://de.wikipedia.org/wiki/Theatrophon

Das Kondensatormikrofon des Berliner Ingenieurs Georg Neumann setzte dann seit den 1930er Jahren einen neuen professionellen Standard.
Geschichte

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

powered by WordPress Multibox Plugin v1.3.5

Anfang der 1960 Jahre eroberte das Elektret-Kondensatormikrofon zunehmend den Markt. Es ist heute das wohl häufig genutzte Mikrofon mit hohem Marktanteil.
Auf die der Membran gegenüberliegende Kondensatorplatte ist eine Elektretfolie aufgebracht, in der die Membranvorspannung sozusagen „eingefroren“ ist. Üblicherweise befindet sich in der Mikrofonkapsel noch ein Mikrofonverstärker zur Verstärkung der schwachen Signalströme. Er benötigt mit 1,5 Volt eine viel geringere Spannung als ein reines Kondensatormikrofon (48 Volt). Der Strombedarf von 1 mA begünstigt den Einsatz in mobilen Geräten. Dank ihrer extrem kompakten Bauweise, des geringen Preises und der guten Signalqualität finden sie sich in praktisch jedem modernen Sprachkommunikationsmittel (Headsets, Handys, Hörgeräte usw.). Die Größe der Mikrofonkapsel liegt meistens zwischen einem Millimeter und einem Zentimeter.

Hinterlass einen Kommentar

Du musst Dich anmelden um einen Kommentar schreiben zu können.